Über Lebenskunst #2

Der zweite Beitrag zum Über Lebenskunst Festival in Berlin zeigt, dass man nicht nur das Klima schont, wenn man bei Konferenzen auf Flüge verzichtet, sondern es auch einen echten Mehrwert bietet Live-Schaltungen zwischen vier Kontinenten herzustellen. Außerdem stelle ich euch ein Fitnessstudio vor, dass zeigt, wie jeder von uns zum Stromerzeuger werden kann.

Das ÜBER LEBENSKUNST Festival fand im August 2011 in Berlin statt. Fünf Tage lang hat es sich mit Nachhaltigkeit beschäftigt und sie in Kunst und Kultur verkörpert. Es warf für die Gäste Fragen auf und beantwortete einige.

Die modifizierten Spinning-Bikes haben Henrik Mayer und Martin Keil von der REINIGUNGSGESELLSCHAFT in der Hardcore Bodybulding Academy installiert und speisen damit ungefragt ins deutsche Stromnetz Muskelstrom ein.

Wer sich einen kleinen Eindruck über die Fahrraddisko machen will, findet dazu hier mehr zu den Unterstützern und hier einen kleinen Stimmungseindruck.

Wer in der internationalen Live-Schaltung zum Thema Megacities in Nairobi, Neu Dheli und São Paulo dabei war, kann man sich hier noch mal ansehen. Sam Hopkins hat auch das spannende Projekt Slum TV aufgebaut und ermöglicht Menschen in Nairobi lokale Ereignisse selbst darzustellen und monatlich in einem Freiluftkino zu zeigen.

5 Gedanken zu „Über Lebenskunst #2

  1. Hey Manuel, wie schaffst Du es zeitlich nur, jede Woche ein Video zu produzieren? Danke für Deinen Einsatz! Ich würde es gut finden, wenn Du auf „sustainable-life.de“ auch einen kleinen Veranstaltungskalender unterbringen könntest, so dass Deine „Fans“ eventuell selbst an solchen Aktionen teilnehmen können.

    • Ein Veranstaltungskalender ist natürlich eine gute Idee. Da es aber eine überschaubare Anzahl sein wird, werde ich die nächste Veranstaltung, die mir über den Weg läuft einfach hier posten.

  2. Hut ab! you are really raising awareness by presenting this, dein Blog macht echt Spaß und Lust auf „Sustainable living“! (soweit es möglich scheint, ich glaube Irland ist besonders „un aware“ and a little „just don’t care“ about sustainable living.)

    • You might find something in the next episode which happens all over the world. I just found out about it yesterday. Really exciting, so I go out now to do some video shooting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.